Anna Perenna


Anna Perenna
{{Anna Perenna}}
»An den Iden (des März) ist das heitere Fest der Anna Perenna, nicht fern von deinen Ufern, hinströmender Tiber. Da kommt das Volk und lagert sich allenthalben im Grünen ...« Bei dem Fest, das Ovid in seinen Kalendergeschichten beschreibt, muß es hoch hergegangen sein: Man tanzte und trank dazu nicht wenig, denn angeblich sollte man noch so viele Jahre zu leben haben, wie man an diesem 15. März Becher leerte. Kein Wunder, daß die Verschwörer um Brutus den Diktator Caesar gerade an diesem Feiertag ermordeten: Da waren die kleinen Leute, bei denen jener besonders beliebt war, außer Gefecht gesetzt! Ovid nennt Anna Perenna die Schwester der Königin Dido*. Nach deren Selbstmord sei sie aus Karthago vertrieben worden und nach langer Irrfahrt zu Aeneas* gekommen, der sie zum Verdruß seiner eifersüchtigen Gattin Lavinia* bei sich aufgenommen habe. Im Traum sei ihr die tote Dido erschienen und habe sie vor einem Mordanschlag gewarnt; darauf sei Anna angstvoll in die finstere Nacht hinausgerannt und zur Nymphe* des Flusses Numicus geworden. Andere, so Ovid, setzten sie aber mit der Mondgöttin, wieder andere mit Themis* oder Io* gleich; sie gelte auch als Tochter des Atlas* oder als die Nährmutter des kleinen Zeus*. Schließlich könne es sich auch um
eine arme alte Frau aus der Stadt Bovillae gehandelt haben, die zur Zeit der Ständekämpfe zwischen Patriziern und Plebejern für das aus Rom ausgezogene Volk Brot backte und so die ärgste Not linderte. Dafür sei sie später durch eine Statue geehrt und unter die Götter aufgenommen worden. Als Göttin sollte sie dem Mars* Kupplerdienste leisten, um Minerva* zu gewinnen, doch kam sie selbst im Brautschleier zu ihm, und als der verliebte Kriegsgott seine Minerva küssen wollte, grinste ihn die Alte höhnisch an (Ovid, Fasti III 523–696). Was Anna Perenna ursprünglich war, wußte offensichtlich schon Ovid nicht mehr. Wie bei Acca* Larentia haben spätere Zutaten und Umdeutungen das Bild einer vermutlich alten Göttin bis zur Unkenntlichkeit entstellt.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Perenna — was an old Roman deity of the circle or ring of the year, as the name ( per annum ) clearly indicates. Herfestival fell on the Ides of March (March 15), which would have marked the first full moon in the year in the old lunar Roman calendar when… …   Wikipedia

  • Anna Perenna — Saltar a navegación, búsqueda Anna Perenna fue una antigua deidad romana del círculo o «anillo» del año, como su nombre (per annum) indica claramente. Su fiesta caía en los idus de marzo (15 de marzo), que habrían marcado la primera luna llena… …   Wikipedia Español

  • Anna Perenna — (lateinisch perennis jährlich bzw. beständig wiederkehrend) ist eine der vielen „kleinen“ Göttinnen des antiken Rom. Vermutlich (nach Franz Altheim) stammt sie aus der etruskischen Mythologie, wo sie eine Erdmuttergöttin darstellte, und wurde von …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Perenna — ANNA PERENNA, æ, (⇒ Tab. XVIII.) 1 §. Namen. Einige leiten den Namen dieser Göttinn von Amnis her, weil sie endlich zu einer Nymphe des Flusses Numicus geworden; Ovid. Fastor. III. v. 653. oder auch von Anus, eine alte Frau, weil sie eigentlich… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Anna Perenna — (röm. Myth.), s. Anna 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anna Perenna — Anna Perenna, italische Göttin des Jahres (annus), deren Fest 15. März, des ersten altrömischen Jahresmonats, in einem Hain nahe bei Rom mit heitern Bräuchen gefeiert ward. So viel Becher man leerte, so viel Jahre schenkte sie. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anna Perenna — Anne ou Anna Perenna est une déesse romaine, généralement représentée sous les traits d une vieille femme. Elle est, selon Ovide, la fille de Bélos et la sœur de Didon. Elle abandonne sa patrie en même temps que sa sœur, et vient avec elle fonder …   Wikipédia en Français

  • Anna Perenna — Ạnna Perẹnna,   altrömische Göttin, zu deren Ehren am 15. März, bald nach dem alten Neujahrstag, ein ausgelassenes Volksfest stattfand.   Literatur:   G. Radke: Die Götter Altitaliens (21979) …   Universal-Lexikon

  • Anna — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Namenstag 4 Popularität …   Deutsch Wikipedia

  • Anna [1] — Anna (weiblicher Name, von römischen Etymologen als fem. von annus, die Dauernde, Bleibende, von biblischen als die Anmuthige, Huldreiche erklärt). Denkwürdig sind: I. Mythische Person: 1) A., Tochter des Königs Belus von Tyrus, Schwester der… …   Pierer's Universal-Lexikon